Kosten für den Bauantrag

Die Kosten für einen Bauantrag können je nach Standort und den spezifischen Anforderungen der örtlichen Baubehörden variieren. Ein Beispiel: Die Genehmigungsplanung, die verschiedene Arbeiten wie das Erstellen von Grundrissen, Schnitten, Ansichten und einem Lageplan umfasst, kann etwa 2850 € brutto kosten. Dazu gehören auch das Einholen von Flurkarten und Flurstücknachweisen, das Erstellen einer Baubeschreibung, das Ausfüllen der Antragsformulare und die Durchführung von Rücksprachen mit dem Bauamt.

Darüber hinaus, können je nach Bundesland weitere Kosten entstehen, beispielsweise für einen staatlichen Vermesser, die Erstellung einer Statik oder eines Wärmeschutznachweises. Diese zusätzlichen Ausgaben müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Zusätzlich zu den Kosten für die Genehmigungsplanung fallen Gebühren beim Bauamt an, die sich nach verschiedenen Kriterien bemessen können. Dazu gehören Grundgebühren, Flächengebühren oder Gebühren, die sich an den Baukosten orientieren. Diese betragen, je nach Projekt und Bundesland, zwischen 250 und 1000 €.